fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Promotion (Structured doctoral education (Graduate college))

Hilmar Schäfer: Die Instabilität der Praxis

DoktorandIn Hilmar Schäfer
Betreuer BetreuerIn Prof. Dr. Andreas Reckwitz
Zeitraum 1. Januar 2008 - 1. Januar 2012
Fakultät Kulturwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Professur für Vergleichende Kultursoziologie

Zusammenfassung

Praxistheorien sind allgemein durch ein Verständnis von Handlungen als routinehafte Wiederholungen auf der Grundlage von impliziten kulturellen Wissensordnungen gekennzeichnet. Doch wie verhält sich diese Perspektive in Bezug auf Phänomene wie Irritationen im Handlungsablauf, Umkehrungen von Machtverhältnissen, misslingende oder innovative Praktiken? Sie sollen im Rahmen dieser Arbeit als das "Andere" der Routine unter dem Begriff "Instabilität der Praxis" gefasst werden. In Auseinandersetzung mit Pierre Bourdieu, Judith Butler, Michel Foucault ("Macht-Wissen" und Spätwerk) sowie Ernesto Laclau und Chantal Mouffe wird der theoretische Ort der Instabilität in den jeweiligen Ansätzen bestimmt. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf den paradigmatischen Fallbeispielen, welche die empirischen Bezugsgrößen der jeweiligen Entwürfe bilden. Ein weiteres Ziel der Arbeit besteht darin, differente soziale Mechanismen der Stabilisierung von Praxis herauszuarbeiten.

Finanzierung

Drittmittelgeber Sonstiges
Finanzierungsart