fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Projekt

Prof. Dr Karl Kurbel: Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik

Projektleitung Prof. Dr Karl Kurbel
Time span 07/2008
Fakultät Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Lehrstuhl für ABWL, insb. Wirtschaftsinformatik

Zusammenfassung

Konzeption der Enzyklopädie

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das wesentliche Begriffe aus der Wirtschaftsinformatik erläutert und für jedermann online frei zugänglich ist. Die Stichwörter werden je nach Thema in kurzen, mittleren oder längeren Beiträgen erläutert.

Gegenstand der Wirtschaftsinformatik sind computergestützte Informationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung. Die Wirtschaftsinformatik ist ein interdisziplinäres Fachgebiet mit engen Bezügen zur Informatik und zur Betriebswirtschaftslehre. Ihre technologischen und methodischen Grundlagen stammen teilweise aus der Informatik, während die Anwendungsfelder überwiegend im betrieblichen Bereich liegen. Die Stichwörter der Enzyklopädie spiegeln die Interdisziplinarität wieder. Es gibt Stichwörter, die originäre Wirtschaftsinformatikthemen beschreiben, aber auch solche, die näher an der Informatik, der Betriebswirtschaftslehre oder anderen Nachbarwissenschaften liegen.

Angesichts der dynamischen Weiterentwicklung der Wirtschaftsinformatik und ihres Umfelds wurden für die dritte Auflage zahlreiche Stichwörter überarbeitet oder aktualisiert sowie neue Stichwörter aufgenommen. Die Enzyklopädie ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem mehr als 220 Autoren mitarbeiten überwiegend Professorinnen und Professoren von deutschen, österreichischen und Schweizer Universitäten, daneben Nachwuchswissenschaftler sowie externe Fachexperten. Die Inhalte der Beiträge werden von den jeweiligen Autoren verantwortet und sind damit zitierfähig (vgl. http://www.enzyklopaedie-der-w...)

Die Enzyklopädie ist als Veröffentlichungsprojekt auf Dauer angelegt und wird evolutionär weiterentwickelt. Beim Erscheinen der dritten Auflage sind ca. 600 Textbeiträge sowie mehr als 280 weitere Stichwörter enthalten, die im Rahmen von Textbeiträgen abgehandelt werden.

Herausgeber

Die Stichworthierarchie wurde von den Herausgebern definiert. Jeder Herausgeber betreut einen Teilbereich der Enzyklopädie, wobei die Zuständigkeiten wie folgt sind:

Prof. Dr. Norbert Gronau (Universität Potsdam): Informations-, Daten- und Wissensmanagement
Prof. Dr. Elmar Sinz (Universität Bamberg): Entwicklung und Management von Informationssystemen
Prof. Dr. Jörg Becker (Universität Münster): Inner- und überbetriebliche Informationssysteme
Prof. Dr. Leena Suhl (Universität Paderborn): Technologische und methodische Grundlagen
Prof. Dr. Karl Kurbel (Europa-Universität Frankfurt/Oder): Übergreifender Teil und Hauptherausgeber

Leserinnen und Leser sind herzlich eingeladen, Beiträge online zu kommentieren, zu diskutieren, Verbesserungsvorschläge zu machen und ggf. fehlende Stichwörter vorzuschlagen. Interessierte Autoren sind willkommen, Beiträge zu offenen Stichwörtern zu übernehmen (vgl. http://www.enzyklopaedie-der-w... neue Autoren und Beiträge).

Verlag und Auflagen

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik erscheint beim Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München.
Die fünfte Auflage wurde am 13.10.2011 veröffentlicht. Die Vorauflagen erschienen am 10.10.2008 (erste Auflage), 20.2.2009 (zweite Auflage), 8.10.2009 (die dritte Auflage) und 6.10.2010 (vierte Auflage).

Kooperation

Internationales Projekt Nein