fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Projekt

Artur Kopka: Struktur und Praxis politischer Beratung: Deutscher Bundestag und Polnischer Sejm im Vergleich

Projektleitung Artur Kopka
Time span 03/2013 - 09/2013
Fakultät Kulturwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Professur für Vergleichende Politikwissenschaft

Zusammenfassung

Die als lehrende Forschung konzipierte Veranstaltung besteht im Sinne grenzüberschreitender deutsch-polnischer Zusammenarbeit aus zwei parallel in Frankfurt (Oder) für Studierende der EUV und in Poznań für Studierende der AMU jeweils in der Landessprache stattfindenden inhaltlichen Einführungsveranstaltungen, zwei damit verbundenen gemeinsamen thematischen Exkursionen nach Warschau und Berlin sowie zwei gemeinsamen Diskussions- und Forschungsworkshops in Poznań und in Frankfurt (Oder), die als eine inhaltliche Vertiefung im Anschluss an die beiden Exkursionen geplant sind. In den im Rahmen des Projekts geplanten Veranstaltungen werden Struktur und Funktionsweise der Parlamente im jeweiligen politischen System in Polen und in Deutschland sowie die Organisationsweise der Wissenschaftlichen Dienste und die Praxis der Politikberatung in beiden Ländern theoriegeleitet diskutiert und vor dem empirischen Hintergrund vergleichend analysiert. Darüber hinaus wird den Studierenden die Möglichkeit gegeben, in thematischen Exkursionen einen Einblick in die wichtigsten politischen Institutionen der beiden Länder zu gewinnen und deren Funktionsweise vor Ort zu erleben. Anschließend werden die von den Studierenden theoretisch und praktisch erworbenen Kenntnisse durch die Teilnahme an den wissenschaftlichen Workshops erweitert und vertieft, wobei insbesondere der Wissensaustausch zwischen den Studierenden beider Universitäten ermöglicht und gefördert wird. Das Ziel der Veranstaltungen ist insbesondere die Intensivierung der deutsch-polnischen Kooperation in der akademischen Lehre und Forschung an der EUV und AMU. Am Projektseminar nehmen Studierende der EUV und AMU teil. Das didaktische Format der Veranstaltung ermöglicht den Studierenden sich gemeinsam mit den Problembereichen der politischen Beratung zu befassen und so die deutschen und polnischen Sichtweisen aufeinander treffen zu lassen. Darüber hinaus wird durch die Organisation der gemeinsamen Exkursionen und Workshops insbesondere die Integration von Studierenden aus beiden Ländern gefördert, indem sie ebenfalls die Möglichkeit bekommen, vor Ort und im direkten Kontakt mehr über das jeweilige Nachbarland zu erfahren.

Kooperation

Internationales Projekt Ja
Internationales Kooperationsprojekt AMU Poznań
Kooperationspartner Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit