fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Promotion (Individual doctorate)

Dr. Oda Baldauf-Himmelmann: Aktive Rezipienten im ostdeutschen Systemwandel, Eine qualitative Leserbriefstudie im Zeitraum 1989 - 1991

DoktorandIn Dr. Oda Baldauf-Himmelmann
Betreuer BetreuerIn Prof. Dr. Anna Schwarz
Zeitraum 1. Oktober 1998 - 22. Juni 2009
Fakultät Kulturwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Professur für Vergleichende politische Soziologie

Zusammenfassung

Die Arbeit untersucht das Phänomen einer bemerkenswerten "Schreibinitiative" ostdeutscher Rezipienten im Systemumbruch zwischen Oktober 1989 und Dezember 1991. Hunderttausende Briefe wurden in dieser Zeit an bisher staatstragende Medien, wie z. B. die Tageszeitungen "Neues Deutschland" (Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands – SED), oder auch die "junge Welt" (Zentralorgan der Freien Deutschen Jugend – FDJ) sowie an den Deutschen Fernseh- und Rundfunk der DDR und an lokale (Bezirks-)Zeitungen, wie z. B. die "Berliner Zeitung" geschickt. Dazu zählten Petitionen, Aufrufe, Appelle, Eingaben, Meinungsbekundungen und Anfragen. Ziel der Arbeit war es, dieses Phänomen anhand einer in den Archiven getroffenen Zufallsauswahl von 6667 und davon 4727 verwerteten, ungekürzten und originalen Briefen zu ergründen und den Prozess des Schreibens in seiner Vielfalt, Gestalt und Bedeutung für den Einzelnen und die gesellschaftlichen Veränderungsprozesse abzubilden. Dazu wurde mittels systematisch quantitativer Inhaltsanalyse an Vorwendestudien angeknüpft. Die Untersuchung der Verarbeitungsprozesse hingegen erfolgte mit dem qualitativen Ansatz der "Grounded Theory".

Abstract

The study examines the phenomenon of a remarkable writing initiative of East German media consumer during the radical system change between October 1989 and December 1991.  Hundreds of thousands of letters were sent to newspapers which formerly were state-supporting media, such as  "Neues Deutschland" (organ of the Central Committee of the German Socialist Unity Party – SED), or "junge Welt" (central organ of the Free German Youth – FDJ), as well as to the German television and broadcast services of the GDR, and to local (district) newspapers, e.g. "Berliner Zeitung". This included petitions, proclamations, appeals, pleas, opinion declarations and enquiries. The goal of the study was to delve into, clarify, and understand this one-time-in-history phenomenon. The method used was a random selection of 6667 unabridged and original letters from the archives, but 4727 actually used. The study analysed the process of writing in its variety, shape and meaning for the individual, and in its meaning for the processes of social change in general. Along with that, a systematic quantitative content analysis was applied, and a comparison was made with studies from the time before the radical system change. The investigation of the coping processes however was accomplished by the qualitative approach of the "Grounded Theory".

Finanzierung

Drittmittelgeber Sonstiges
Finanzierungsart
Weitere Drittmittelgeber Eigenfinanzierung