fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Projekt

Prof. Dr. Cornelia Müller (Teilprojekt Gestik): Teilprojekt Linguistik: Gestik der Alexithymie (Exzellenzcluster "Languages of Emotion", FU Berlin)

Projektleitung Prof. Dr. Cornelia Müller (Teilprojekt Gestik), Prof. Dr. Gisela Klann-Delius (Teilprojekt Sprache)
ProjektmitarbeiterInnen Teilprojekt Gestik: Mary Copple, M.A.; Julius Hassemer, M.A.; Benjamin Marienfeld, B.A.; Nicole Stein, M.A.; Julia Klar, B.A.
Time span 10/2008 - 10/2010
Fakultät Kulturwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl Professur für Sprachgebrauch und Multimodale Kommunikation

Zusammenfassung

Das Verbundprojekt untersucht, ob und wie sich Alexithymie im Wortschatz, im Sprachgebrauch und in redebegleitenden Gesten ausdrückt.
Anhand von 30 Probanden mit hohen bzw. niedrigen Alexithymie-Werten auf der 'Composite Scale' wird untersucht, ob sich die "Gefühlsblindheit" nur im Emotionswortschatz oder auch im Wortschatz der 'Internal State Language' ausdrückt. Außerdem wird geprüft, ob sich die beiden Probandengruppen in der Perspektivität, Kohärenz und Lebendigkeit in emotionsbezogenen Narrativen unterscheiden. Zudem wird die dialogische Bezugnahme in einem halbstandardisierten Interview (LEAS) analysiert (Prof. Dr. Gisela Klann-Delius, FU Berlin).

Das linguistische Teilprojekt Gestik der Alexithymie (Prof. Dr. Cornelia Müller, EUV) geht der Frage nach, inwiefern Alexithymie nicht nur als Störung der Fähigkeit zur Versprachlichung emotionaler Gehalte sondern auch als Störung der Fähigkeit zur Verkörperung affektiven Erlebens in der Kommunikation zu betrachten ist. Es untersucht die Bewegungsqualität und die Verankerung redebegleitender Gesten, das Vorkommen von 'Posture-Gesture-Mergers' (Laban, 'Movement Analysis'; Lamb, 'Movement Pattern Analysis') und vergleicht Formen und Anzahl kommunikativer Handbewegungen (Müller: 'MGA, Methods of Gesture Analysis') bei alexithymen und nicht-alexithymen Probanden.

Das Verbundprojekt Sprache und Gestik der Alexithymie kooperiert mit dem neurolinguistischen Teilprojekt "Awareness of emotions: Gestural movement as an indicator of implicit emotional processes in normal and alexithymic subjects" (Prof. Dr. med. Hedda Lausberg). Es geht davon aus, dass die Analyse des Gestengebrauchs in der Kommunikation Einblicke in implizite emotionale Prozesse gibt. Im einzelnen werden Anzahl und Formen von Selbstberührungen bei alexithymen und nicht-alexithymen Probanden untersucht, sowie eine kinetische Analyse kommunikativer Gesten durchgeführt.

Das Verbundprojekt Sprache und Gestik der Alexithymie kooperiert mit dem psychiatrischen, psychologischen und neurologischen Projekt B.A.L.I. Berlin Alexithymia Language Inventory. (Prof. Dr. Isabella Heuser, Charité, Berlin).

Abstract

In this collaborative research project we study if and how Alexithymia shows up in the lexicon, in language use and in co-verbal gestures. The subproject "Language of Alexithymia" studies in 30 participants with high and low scores on the composit scale if "emotional blindness" shows up only in the lexicon or also in the use of 'internal state language'. It will be compared, if the two groups differ in regard to perspectivity, coherence and vividness in the emotion related narratives. In addition, dialogical forms of refering in a semi-standardized Interview will be analysed (Prof. Dr. G. Klann-Delius). The subproject "Gesture in Alexithymia" (Prof. Dr. C. Müller) studies whether Alexithymia might not only be related to a deficit in verbalizing emotional content, but also to a lesser capacity to embody emotional experience in communication. In particular, the gesture project looks at the anchoring of co-verbal gestures in the body, the quality of movement (Laban, Movement Analysis), posture-gesture-mergers (Lamb Movement Pattern Analysis) and compares forms and amount of communicative hand-movements (applying Müller's linguistic Method of Gesture Analysis, MGA) between alexithymic and non-alexithymic subjects.

Finanzierung

Drittmittelgeber DFG
Finanzierungsart Co-financing EUV
Total Volume 171.978
Anteil der Viadrina Anteil der Viadrina 61
Anteil der Viadrina Anteil der Viadrina 104.264,00
Weitere Drittmittelgeber DFG

Kooperation

Internationales Projekt Nein
Kooperationspartner Teilprojekt Sprache der Alexithymie: Prof. Dr. G. Klann-Delius, FU Berlin; Prof. Dr. Hedda Lausberg, Deutsche Sporthochschule Köln; B.A.L.I., Prof. Dr. I. Heuser Charité Berlin, HU Berlin

Publikationen