fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Projekt

Prof. Dr. Lars Kirchhoff: Wissenschaftliche Begleitung des Round Table für Mediation und Konfliktmanagement

Projektleitung Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Dr. Felix Wendenburg
Time span 01/2008
Fakultät Forschungsinstitute und -zentren
Lehrstuhl Institut für Konfliktmanagement

Zusammenfassung

SAP und E.ON haben im Mai 2008 einen Runden Tisch zu den Themen Mediation und Konfliktmanagement im Unternehmen initiiert. Zahlreiche Unternehmen in Deutschland wurden eingeladen, sich daran zu beteiligen. Dem Kreis gehören mittlerweile ca. 30 Personen an, darunter u.a. Vertreter der Unternehmen Audi AG, Bayer AG, Bombardier Transportation GmbH, Deutsche Bahn AG, Deutsche Bank AG, EnBW AG, Fraunhofer Gesellschaft, Grundig AG und Siemens AG. Im Februar 2012 fand bereits das 13. Treffen bei der E-Plus-Gruppe in Düsseldorf statt.

Der Round Table Mediation und Konfliktmanagement ist als Arbeitskreis für Unternehmensvertretern konzipiert, die sich in einem kooperativen Rahmen zum Thema Konfliktmanagement austauschen. Regelmäßige Treffen dienen dazu, unabhängig von Beratern und Verbänden Erfahrungen im Bereich Konfliktmanagement zu erörtern. Ziel ist es, die Interessen und Anforderungsprofile der Nutzer von Konfliktmanagementverfahren weiterzuentwickeln.

Die wissenschaftliche Begleitung des Round Table erfolgt seit Mai 2008 durch das Institut für Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina. Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Prof. Dr. Ulla Gläßer, LL.M., und Felix Wendenburg, LL.B., erarbeiten u.a. praxisorientierte Formate für wissenschaftliche Hintergrundanalysen und Begleitstudien. Einige Master-Arbeiten sind der Erfassung und Begleitung gegenwärtiger Umstrukturierungsvorgänge bei den beteiligten Unternehmen gewidmet. Die Ergebnisse fließen in die Studien der von PricewaterhouseCoopers (PwC) und der Europa-Universität Viadrina herausgegebenen Studienreihe zum Thema Konfliktmanagement im Unternehmenskontext ein.

Homepage des RTMKM

Finanzierung

Drittmittelgeber Eigenfinanzierung EUV
Finanzierungsart University budget (100%)

Kooperation

Internationales Projekt Nein