fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Forschungsprojekt

Prof. Dr. Eva Kocher: Regulierung für die entgrenzte Erwerbsarbeit – Projekt "Arbeits- und sozialrechtliche Regulierung für Übergänge im Lebenslauf"

Projektleitung Prof. Dr. Eva Kocher, Prof. Dr. Felix Welti (Neubrandenburg), Claudia Bogedan
ProjektmitarbeiterInnen Dr. Christian Paschke, Barbara Zimmer
Time span 04/2009
Fakultät Juristische Fakultät
Lehrstuhl Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Deutsches Arbeitsrecht, Zivilverfahrensrecht

Zusammenfassung

Untersuchung der bestehenden rechtlichen Regelungen für Übergangssituationen während eines laufenden Erwerbslebens („rush-hour of life“). Hintergrund: Veränderungen der Arbeitswelt und des Arbeitsmarktes haben dazu geführt, dass die typischen Lebensläufe erwerbstätiger Menschen sich geändert und differenziert haben und deshalb das „Normalarbeitsverhältnis“ langjähriger ununterbrochener Vollzeittätigkeit als Leitbild nicht mehr ausreicht. Arbeitsrecht und Sozialrecht sind aber bislang nicht hinreichend darauf ausgerichtet, dass im Lebenslauf Übergänge stattfinden, in denen Menschen von einer Beschäftigungsform in die andere wechseln und bei denen Zeitbedürfnisse für Bildung und Qualifikation, Kindererziehung, Pflege und veränderte Leistungsfähigkeit durch Krankheit, Behinderung und Alterung berücksichtigt werden müssen. Reformen des Arbeitsrechts und des Sozialrechts haben diese Fragen zwar bereits punktuell berücksichtigt, oft aber drohen in Übergangssituationen Rechtsverluste, Einbußen von Einkommen, Qualität der Arbeit, Aufstiegsmöglichkeiten, Arbeitsmarktpositionen und sozialer Sicherheit.

Finanzierung

Drittmittelgeber Andere Stiftungen
Finanzierungsart Third-party funding (100%)
Weitere Drittmittelgeber Hans Böckler Stiftung

Kooperation

Internationales Projekt Nein