fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Forschungsprojekt

Prof. Dr. Jochen Koch: Thresholds of Entrepreneurship: Eine grenztheoretische Analyse des Zusammenspiels von Effectuation und Causation

Projektleitung Prof. Dr. Jochen Koch
ProjektmitarbeiterInnen Dr. Matthias Wenzel; Ninja Natalie Senf
Time span 01/2016 - 12/2016
Fakultät Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Forschungsinstitute und -zentren
Lehrstuhl Lehrstuhl für BWL, insb. Unternehmensführung und Organisation
Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Zusammenfassung

Mit dem Konzept der „Effectuation“ hat sich eine Beschreibung und Erklärung von Gründungsprozessen von Unternehmen und Organisationen etabliert, die u.a. der Strategieplanung und dem ex ante-Festlegen strategischer Ziele deutlich weniger Bedeutung zumisst als dem unmittelbaren strategischen Handeln. Diesem werden direkte „Effekte“ attestiert, von denen aus sich in Interaktion mit dem sich erst im Prozess etablierenden Markt- bzw. Organisationsumfeld weitere Effekte entwickeln. Während damit einerseits eine gänzlich andere Praxis der Unternehmensgründung erfasst werden soll, wird damit zugleich auch eine deutliche Abkehr von der traditionellen linearen Managementlogik („Causation“) beschrieben.

Unklar bleibt dabei jedoch bisher, in welchem konkreten Verhältnis Causation und Effectuation zu denken sind und ob und wie beide Logiken ineinander spielen und miteinander in den täglichen Praktiken des Gründungsprozesses letztlich verbunden sind. In diesem Projekt widmen wir uns dieser Unterscheidung von Causation und Effectuation aus einer grenztheoretischen Perspektive, indem wir Gründungsprozesse im Hinblick auf die wechselseitige Durchdringung beider Logiken untersuchen.

Abstract

Project description: “Effectuation” has become established as a concept that describes and explains founding processes of firms and organizations with much less emphasis on strategic planning and the ex-ante stipulation of strategic goals; instead, it puts more emphasis on strategic action to which effects are attested and from which further effects develop in the interaction of organizations with their markets and environments. In doing so, this approach not only captures founding processes in a completely different way but also sets a stark contrast to the traditional linear management logic (“causation”). It is, however, unclear if, and if so, how causation and effectuation relate and inter-relate and how they are bundled in the daily practices of founding processes. In this project, we focus on the distinction between causation and effectuation from a border-theoretical perspective and examine founding processes with regard to the mutual permeation of both logics.

Kooperation

Internationales Projekt Ja
Internationales Kooperationsprojekt Prof. Dr. Wolfgang Güttel (JKU Linz); Israel Drori (VU Amsterdam); Mike Wright (Imperial College London)