fdb – Forschungsdatenbank der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Forschungsergebnis (Artikel (Sammelband))

Norbert Cyrus: Irreguläre Migration in Deutschland – Zur Kontroverse zwischen ordnungspolitischer und menschenrechtlicher Sichtweise

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird darauf hingewiesen, dass die menschenrechtliche Perspektive einige rechtliche Veränderungen zugunsten irregulärer Migrantinnen und Migranten in der Legislaturperiode 2009 – 2013 bewirkt hat. Es wird dann der Frage nachgegangen, wie diese Veränderungen bewirkt werden konnten, wie sie sich konkret auswirken und wie die Veränderungen aus ordnungspolitischer Perspektive aufgenommen und interpretiert wurden. Abschließend wird der Versuch einer aktuellen Einordnung in Zeiten der internationalen Flüchtlingsschutzkrise unternommen

Autor Norbert Cyrus
Titel des Aufsatzes Irreguläre Migration in Deutschland – Zur Kontroverse zwischen ordnungspolitischer und menschenrechtlicher Sichtweise
Schriftenreihe Beiträge der Akademie für Migration und Integration, Heft 16
Verlag V&R Verlag
Jahr 2017
Herausgeber Max Matter
Titel der Herausgeberschrift Auf dem Weg zur Teilhabegesellschaft. Neue Konzepte der Integrationsarbeit
Seiten 127-140

Einordnung in die Universitätsstruktur

Lehrstuhl Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien
ZWE Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION
Forschungsprojekt Forschungsgruppe "European Challenges: Technologischer Wandel und Re-Arrangements von Migration und Arbeit"
Link zur Projektwebsite (extern) http://www.border-studies.de/web/european-challenges

Bibliographische Angabe

Norbert Cyrus: Irreguläre Migration in Deutschland – Zur Kontroverse zwischen ordnungspolitischer und menschenrechtlicher Sichtweise. In: Max Matter (Hg.): Auf dem Weg zur Teilhabegesellschaft. Neue Konzepte der Integrationsarbeit. (Beiträge der Akademie für Migration und Integration, Heft 16) Göttingen: V&R Verlag 2017, S. 127-140.